31.10.2018 Automobil  Materialkompetenz 

Jetzt anmelden: Technisches Webinar mit Freudenberg-Experten am 7.11.

Wie Elektromobilität die Material- und Technologieentwicklung in der Automobilindustrie beeinflusst.

Die Automobilhersteller stehen beim Übergang von Verbrennungsmotoren zu elektrischen und Brennstoffzellenantrieben vor neuen technischen Herausforderungen wie beispielsweise Wärmemanagement, Energieeffizienz, Reibungsreduzierung, Gewichtsreduzierung, kompakte Bauräume und geringere Stückzahlen.

Webinar Ray Szparagowski, Michael Blake und Joseph Walker

Am 7. November diskutieren drei Freudenberg-Experten während des SAE International Webinars "Next Generation Technologies and Materials for Advanced Mobility Applications", wie die neuen Antriebssysteme in der Automobilindustrie Technologien und Materialien verändern.

In einem 60-minütigen Webinar geben die Freudenberg-Experten Michael Blake (E-Mobility & Automotive Sales), Ray Szparagowski (Technical Director Automotive and High Performance Plastics), und Joseph Walker (Global Technology Director Materials & Laboratories) einen Überblick über aktuelle Kunden- und Markttrends. Sie beleuchten Materialentwicklungen und zeigen auf, wie diese spezifische Branchenprobleme lösen. Dabei geben sie auch Einblick in einige einzigartige Komponentenlösungen, dank derer Hersteller sicherere und effizientere Systeme für die Mobilität der Zukunft entwickeln.

Während des Webinars werden E-Mobility-Trends und innovative Produkte vorgestellt für die spezifischen Anforderungen der neuen Antriebstechnologien. "Wir gehen davon aus, dass wichtige Dichtungsanwendungen in Motor- und Kraftstoffsystemen sowie im Getriebe verschwinden werden, während sich die Hersteller auf das Design und die Entwicklung alternativer Antriebstechnologien konzentrieren", sagte Blake. "Unsere aktuellen Produkte sind eine Brücke zu den Innovationen, die neue Anforderungen in Bereichen wie Batterien, Wärmemanagement und E-Powertrain-Anwendungen erfüllen."

Das Webinar ist kostenlos, zur Anmeldung geht’s hier.