26.11.2019 E-Mobilität  Alternative Antriebe 

Freudenberg unterstützt emissionsfreie Mobilität in den USA durch neue Partnerschaft

Plymouth (USA), 26. November 2019. XALT Energy, ein Unternehmen von Freudenberg Sealing Technologies mit Sitz im US-amerikanischen Midland, knüpft an seine Erfolgsgeschichte bei hochwertigen, robusten Lithium-Ionen-Batterien für Stadtbusse und andere Nutzfahrzeuge an. Das Unternehmen liefert den Antrieb für die ersten vollelektrischen Fernbusse, die von privaten und öffentlichen Transportgesellschaften in den USA getestet werden.

XALT Energy produziert hochenergetische Lithium-Ionen-Batteriepacks für emissionsfreie Fernbusse (Modell MCI D45 CRTe LE CHARGE) und ist deshalb eine Partnerschaft mit dem Hersteller Motor Coach Industries (MCI) eingegangen. MCI ist eine US-Tochtergesellschaft der NFl Group Inc. (NFl). Die Busse sollen führenden privaten und öffentlichen Transportgesellschaften in Kalifornien und anderen Bundesstaaten zur Verfügung gestellt werden, um sowohl deren Barrierefreiheit als auch die Antriebstechnik der nächsten Generation zu testen. NFI ist die Dachgesellschaft von New Flyer Industries Canada ULC und New Flyer of America Inc. und hat sich auf die Fertigung von Linien- und Reisebussen sowie den Vertrieb von Ersatzteilen spezialisiert. Bei New Flyer handelt es sich um einen langjährigen strategischen Kunden von XALT Energy. Dieser nutzt bereits die Batterien des Unternehmens in seinen vollelektrischen Stadtbussen des Modells Xcelsior CHARGE™, die in nordamerikanischen Städten unterwegs sind.

„Wir freuen uns, dazu beizutragen, dass dieses MCI-Testfahrzeug auf die Straße kommt und läuft – leise, sauber und zuverlässig“, sagt Jeff Michalski, CEO von XALT Energy. „Mit hochwertigen Batteriesystemen aus einer Hand wollen XALT Energy und Mehrheitsaktionär Freudenberg Sealing Technologies Nutzfahrzeughersteller beim Umstieg auf saubere elektrische Energiequellen unterstützen, die alle Anforderungen des Buy-America-Programms erfüllen.

Lithium-Ionen-Zellenplattform von XALT Energy als Erfolgsfaktor

FST Battery Electric FlixBus

„Wir sind heute in der Lage, einen rein batteriebetriebenen Elektrobus zu liefern, der die gleiche oder eine bessere Leistung erbringt als unsere aktuellen sauberen Diesel-, Hybrid- und CNG-Modelle“, erklärt Ian Smart, President von MCI. Ein wesentlicher Faktor für diesen Erfolg ist die hochenergetische Lithium-Ionen-Zellenplattform von XALT Energy. Eine Jungfernfahrt von San Francisco nach Sacramento im Oktober hat bewiesen, dass sich die Lösung von XALT Energy ideal für den Einsatz im Fernverkehr eignet.

Auch FlixBus, Europas größter Anbieter von Fernbusreisen, will den Antrieb in seinem Fernbusnetz testen, mit dem das Unternehmen im vergangenen Jahr in den USA gestartet ist. Wenn die Tests erfolgreich verlaufen, will das Unternehmen 2020 laut einer aktuellen Pressemitteilung weitere vollelektrische MCI-Busse für die USA bestellen. Die Zielsetzung: bis 2030 zu 100 Prozent CO2-neutral unterwegs sein. Wie in den USA für staatlich subventionierte Busmodelle vorgeschrieben, wird MCI die Fahrzeuge zur Überprüfung durch die Bundesprüfstelle nach Altoona (USA) schicken.

Einzigartige Expertise bei Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen

Bereits im Oktober hatten Freudenberg Sealing Technologies und FlixBus mitgeteilt, dass sie in einem Zukunftsprojekt zur Entwicklung von brennstoffzellenbetriebenen Fernbussen zusammenarbeiten. Seine umfangreichen Kompetenzen in der Brennstoffzellentechnologie hatte Freudenberg 2018 zuvor durch die Akquisition eines Münchner Brennstoffzellenherstellers gestärkt. Dank seiner Expertise auf dem Gebiet von Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen hat Freudenberg Sealing Technologies eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung von elektrischen Batterie-, Brennstoffzellen- und Hybridlösungen, die den Anforderungen der Schwerlast- und Nutzfahrzeugbranche gerecht werden.

„Freudenberg investiert weiterhin in die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen. Wichtig ist dabei insbesondere die Hybridtechnologie, die wichtige Themen wie Leistung, Grundlast und Betriebszyklen in einer Vielzahl von Schwerlast-Anwendungen wie Lkw, Busse, kommerzielle Schifffahrt und Schienenverkehr abdeckt“, sagt Claus Möhlenkamp, CEO von Freudenberg Sealing Technologies. „Wir sind auf die Zukunft ausgerichtet – und diese Zukunft erfordert nachhaltige Transportlösungen, die ohne CO2-Emissionen auskommen. Wir streben die Partnerschaft mit weiteren globalen Transportunternehmen an, um unser Know-how und unser Wissen gemeinsam weiterzuentwickeln.“


×

Neuigkeiten aus erster Hand?

Neuigkeiten und Hintergründe aus der Dichtungstechnik erfahren, innovative Produkte kennenlernen – im kostenlosen E-Mail-Newsletter von Freudenberg Sealing Technologies.